Biografie

 

Von Klassik bis Pop reicht die stilistische Bandbreite des vielseitigen Musik-produzenten und Künstlers Jochen Rieger. Bereits über 500 Musikproduktionen, Liederhefte und Hörspiele sind unter seiner Verantwortung entstanden. Kirchenchöre, Jugend- und Erwachsenenchöre, Kantoreien, Solisten und Instrumentalisten weiß er gleichermaßen zu motivieren. Jochen Rieger hat mit vielen namhaften christlichen Künstlern zusammengearbeitet, jedoch sein Können nicht nur als Produzent und Dirigent, sondern auch als Komponist, Arrangeur und Pianist/Keyboarder unter Beweis gestellt. Tourneen mit einer Reihe von Chören und Solisten sowie namhaften Künstlern führten ihn quer durch den deutschsprachigen Raum sowie ins Ausland.

 

Nach seinem klassischen Musikstudium (Klavier und Trompete) in Karlsruhe und Stuttgart folgte ein Studium für das künstlerische Lehramt an Gymnasien und parallel dazu ein Aufbaustudium in Jazz- und Popularmusik, das er mit Auszeichnung abschloss.

 

Musik und Technik faszinierten ihn schon immer. Deshalb baute er sich seine eigene Digital-Elektronik-Orgel, mit der er die erste christliche Pop-Orgel-Produktion "Ein musikalischer Brief" mit vielen neuen Effekten und Klängen aufnahm.

 

Von 1986 bis 2011 arbeitete Jochen Rieger als Produzent und A&R-Manager bei Gerth Medien. Neben erfolgreichen Instrumentalserien entstanden lebendige Popchor-Projekte sowie beliebte Israel-Liedkollektionen. Zusammen mit bekannten Evangelisten und Rednern (Horst Marquardt, Ulrich Parzany, Jürgen Werth etc.) kreierte er Wort-Musik-Konzepte, die biblische Texte mit Musik verbinden. Auch im Kinder-Bereich setzte Jochen Rieger durch zahlreiche Kinderprojekte, Musicals, Hörspiele und Kindermusiktage prägende Akzente im christlichen Raum. Seit Februar 2012 ist er freischaffend tätig.

 

Sein starkes Engagement gilt seit vielen Jahren dem Bereich moderne Chormusik. Er komponierte unzählige Lieder zu diversen Themen (Liebe, Freundschaft, Freiheit usw.) und veröffentlichte sie auf CD sowie in dazu passenden Liederheften. Das Besondere an diesen Liederheften ist, dass sie nicht nur Noten beinhalten, sondern auch eine Vielzahl an Moderationsvorschlägen, Tipps für kurze Theaterstücke, Lesungen etc. bieten. Sie eignen sich ebenfalls hervorragend für Andachten innerhalb der Chorgemeinschaft, Hauskreise oder für Kleingruppen in Gemeinden. Einen besonderen Schwerpunkt bildeten in den letzten Jahren die biblischen Liederzyklen für engagierte Chöre und Kantoreinen: "Das Vaterunser in Liedern", "Die Liebe ist das Größte" nach dem Hohelied der Liebe (1. Kor. 13) und "Selig sind"- die Seligpreisungen aus der Bergpredigt Jesu. Auch Gospelkonzepte und englisch-sprachige Songs gehören in sein Programm. Im Moment beschäftigt er sich u.a. mit poppigen Neuvertonungen der Psalmen, chorische Anbetungsliedern und ChorSound-Concept 2014.